Adam Bosworth (ex Microsoft, ex BEA, jetzt Google) hat kürzlich ein weiteres Argument formuliert, warum webbasierte Software (wie GMail, del.icio.us, Flickr etc.) der üblichen Software, die lokal auf den PCs installiert wird, überlegen ist. Sie kann sich schneller anpassen/weiterentwickeln. "Evolution in Action" sozusagen:

Things that breed rapidly more quickly adopt through natural selection
to a changing environment. [Web] Services can typically deploy changes every
month or even more rapidly because they only have one single
configuration on a set of machines whose OS, storage and networking
they totally control and which they manage in their data centers. These
days Microsoft gives birth to new products at a pace that makes an
elephant seem quick, about every 60 months, that means in the time that
a service can make 60 adaptions to its customer’s needs, Microsoft
makes one.

Stimmt. Wenn ich mir zum Beispiel Flickr ansehe… Die kommen jeden Monat mit einer mehr oder weniger großen Verbesserung raus. Und Google experimentiert alle paar Tage mit ein paar Detailänderungen an GMail herum (einige sind so subtil, dass sie den allerwenigsten Anwendern auffallen.) Das ist mit Desktop-Software einfach nicht machbar. Das wird nach ganz einfachen, klassisch-evolutionären Prinzipien über kurz oder lang dazu führen, das in all den Bereichen, die sich gut für webbasierte Anwendungen eignen, Destop-Software hoffungslos ins Hintertreffen geraten wird.

Wobei auch webbasierte Programme natürlich Nachteile haben. Die Kommentare zu obigem Artikel enthalten eine schöne Auflistung vieler dieser Schwächen. Die meisten davon werden sich m.E. aber sehr gut überwinden lassen – und dabei wird die Evolution (vor allem schnelle Innovation und Selektion …) eine große Rolle spielen.

(Adam Bosworth wird mir immer sympathischer. Der Mann hat nicht nur Klasse-Ideen. Er liest auch die selben Bücher wie ich. "Evolution in Action" stammt als Zitat aus Oath of Felty von Niven/Pournell; deutsch "Todos Santos".)

One Response to Webbasierte Software passt sich schneller an

  1. Was mir an 10×10 so gut gef

    Nice review of the tenbyten application.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *